Der Dojo Kun

Der Dojo Kun

Der Dojo Kun

Hitotsu, jinkaku kansei ni tsutomeru koto
Eins ist : Vervollkommne deinen Charakter !

Hitotsu, makoto no michi o mamoru koto
Eins ist : Bewahre den Weg der Aufrichtigkeit !

Hitotsu, doryoku no seishin o yashinau koto
Eins ist : Entfalte den Geist der Bemühung !

Hitotsu, reigi o omonzuru koto
Eins ist : Sei höflich !

Hitotsu, kekki no yu´o imashimuru koto
Eins ist : Bewahre dich vor übertriebener Leidenschaft !

Diese Regeln wurden vom okinawischen Karatemeister Sakugawa Shungo aufgestellt. Dieser nahm als Grundlage die chinesischen Dojokun, welche bis hin zu Bodhidharma zurückreichen. Die Regeln werden in Japan am Ende eines Trainings vom höchsten Schülergrad, dem Sempai, aufgesagt und von den anderen Schülern, den Kohai, wiederholt. Dann verbeugt man sich erst nach vorn (Shomen) bzw. bei Existenz eines kleinen Altars zum Sitz der Ahnen (Shinza), dann zum Trainer/Meister (Sensei) und zum Schluss noch zueinander (Otagai).

Noch keine Bewertungen vorhanden