Die Meistergradierungen

Die Meistergradierungen

Erreicht ein Karateka die Stufe des ersten Dan (Schwarzgurt, Kuro-Obi), so wird oft angenommen, dass er nun ein wahrer Meister ist. Das ist falsch, denn der erste Dan zeigt nur, dass der Schüler die technischen Grundlagen erlernt hat. Er verlässt jetzt die Shu-Stufe und kann sich mit dem Geist des Budo befassen.

Wie auch im Kyu-System wird im Dan-System wiederum eine Untergliederung vorgenommen, nur dass hier kein farblicher Unterschied mehr zu erkennen ist. Allerdings gibt es Kampf-Systeme, in denen zum jeweiligen Dan-Grad ein farbiger Streifen mehr auf den Gürtel kommt. Ob dies sinnvoll ist oder nicht, sei dahingestellt.

Die Dan-Grade 1 bis 4 sind im traditionellen Karate nach wie vor Schüler- und keine Meister-Grade (Meister-Grad ab 5. Dan).

1. Grad (Shodan) schwarz (Suchender nach dem Weg )
2. Grad (Nidan) schwarz (Schüler am Weganfang )
3. Grad (Sandan) schwarz (Grad des anerkannten Schülers )
4. Grad (Yondan) schwarz (Grad des technischen Experten )
5. Grad (Godan) schwarz (Grade des Wissens )
6. Grad (Rokkudan) schwarz (rot/weiß) (Grade des Wissens )
7. Grad (Shichidan) schwarz (rot/weiß) (Grade der Reife )
8. Grad (Hachidan) schwarz (rot/weiß) (Grade der Reife )
9. Grad (Kudan) schwarz (rot) (Grade der Reife )
10. Grad (Judan) schwarz (rot) (Grade der Reife )

© Copyright Thomas Züllich

Noch keine Bewertungen vorhanden