Tradition

Tradition

Traditionen Japan-Karate Ziel ist es, die Traditionen des Karate zu pflegen und den geistigen Hintergründen, wie den Dojokun und den 20 Paragraphen des traditionellen Karate-Do, weiterhin eine bedeutende Rolle zu geben.

In unserer heutigen Zeit bedarf es auch des Rückzugs und der Verinnerlichung von höheren Werten als dem täglichen Alltagsstress und Konsum.

Leider bestimmt die sportliche Leistung den Karate-Sport immer mehr, so dass die wahren Werte auf diesem Gebiet zunehmend auf der Strecke bleiben. Die Kommerzialisierung des Karate wird immer offensichtlicher. Das erkennt man unter anderem an der Ausrichtung vieler Verbände und deren ständig wachsenden Anzahl, sowie den immer häufiger werdenden Stilrichtungen. Zum Karate gehört heute auch der sportliche Vergleich, nur dürfen die Ideen das Karate-Do nicht in den Hintergrund gedrängt werden. Zeiten ändern sich und Kampfsport-Systeme auch, aber die Idee und der Gedanke sollte in jedem Einzelnen von uns weiterleben.

Nach Leistung und Vervollkommnung streben, aber nicht um jeden Preis, sondern nach den Möglichkeiten und Gegebenheiten des Einzelnen, Offenheit und Anerkennung gegenüber anderen Kampfsportarten, die Aufnahme von modernen Erkenntnissen und Pflege von alten Traditionen, habe ich mir zur Aufgabe gemacht.

Oss
Sensei Thomas Züllich

Average: 5 (1 vote)