Karatedo

Karatedo

Tai Sabaki

Das Verschieben des Körpers in Stellungen ist im Karate extrem wichtig. Das Einbeziehen des gesamten Körpers in die Bewegungsabläufe stellt einen sehr hohen Anspruch an die physischen Fertigkeiten. Im Karate erfolgen Körperverschiebungen aus verschiedenen Stellungen, entweder allein oder in Kombination und sie haben folgenden Sinn:

Ashi Uke Waza

Bei diesen Techniken wird der Fuß oder das Bein zum Abwehren benutzt. Karate ist eine der wenigen Kampfsportkünste welche die art der Abwehrtechniken nutzt, wobei man erwähnen sollte, dass die Abwehrtechniken ein hohes Maß an Körperkontrolle und Können voraussetzt.Die Abwehrtechniken können in den verschiedensten Bereichen und aus den verschiedensten Richtungen angewendet werden.

Uchi Waza

Die Schlagtechniken sind spezielle Handtechniken, welche direkt gegen ein ausgewähltes Ziel gerichtet werden und die Kraft des Armes einsetzen. Schlagtechniken bedürfen eines bogenförmigen Ausholens und einer Schnappbewegung des Unter- oder des Oberarms, wobei die Schulterpartie für die Stabilität der Technik verantwortlich ist.

Te Ude Uke Waza

Das eigentliche Wesen des Karate besteht aus den Abwehrtechniken. Ein Block ist eine Technik, die gegen ein bestimmtes Ziel ( Hand, Faust, Arm oder Bein ) des Gegners mit der Absicht richtet ist, einen Angriff abzuwehren bzw. Abzulenken. Die meisten Abwehrtechniken sind die Te- Ude Uke Waza, aber es gibt auch noch die Ashi Uke Waza Abwehrtechniken. Die Blocktechniken sind in der Mehrzahl der Karatetechniken gegenüber den Angriffstechniken.

Über Karatedo.Expert

Karate Do hat eine lange Tradition. Die asiatischen Methoden zur Selbstverteidigung sind schon sehr alt und haben sich bewehrt. Über die Jahre hat sich das Karate immer mehr verändert. es wurde immer weiter verfeinert, aber auch leider durch den sportlichen Wettstreit immer mehr verwässert. Eine Besonderheit im Karate - Do ist die Verbindung von realistischer Selbstverteidigung und der Schulung des eigenes Charakters und Geistes.