Kata

Kata

Taikyoku Godan

Taikyoku Godan: bereitet die Kata Heian Nidan vor. Deshalb folgt allen Gedan Barai ein Gyaku Uchi Uke im Stand. Alle Angriffe sind Mae geri mit dem hinteren Bein, vorn absetzen mit Gyaku Zuki. Die Langsbahnen dann wieder wie in der Taikyoku Shodan.

Eine weiter Variante der Taikyoku Godan ist:
Das man bei den Querbahnen Uchi-Uke in Fudo-Dachi macht und dann mit Oi-Tsuki Chudan vorgeht. Die Längsbahnen dann wieder in der Taikyoku Shodan.

Taikyoku Yondan

Taikyoku Yondan:

Alle Stellungen in Fudo-Dachi
Querbahnen Age Uke mit Oi-Tsuki Jodan,
1. Längsbahn Age Uke,
2. Längsbahn Oi-Tsuki Jodan,
Schwerpunkt: Stellung Fudo-Dachi und Bewegung in Fudo-Dachi

Im Video sehen wir eine weitere Variante der Taikyoku Yondan.

Die Taikyoku Katas

Die Taikyoku Kata dienen der Vorbereitung und Sensei Funakoshi betonte immer wieder die Wichtigkeit dieser Kata und deshalb der Name universelle Kata.
Fraglich ist jedoch, ob alle Taikyoku Kata aus der Feder Gichin Funakoshi stammen. Nach meinen Kenntnisstand waren es die Kata Shodan, Nidan, Sandan entwickelt und gelehrt worden von seinem Sohn Yoshitaka Gichin Funakoshi. Die Anderen drei (Yondan, Godan, Rokudan) müssten bzw. könnten von dem Franzosen Plee Sensei entwickelt worden sein.

Ten no Kata Ura

Kumite Kata zur Schulung von Maai und Kawashi

Ura (hinten), wird Kumite mit Partner geübt,

Kumite-Kata-Form
besteht aus den 6 rückwärts-Uke- Bewegungen der Kata "Ten-no-Kata Omote".
Die Ura-Form wird immer mit Partner geübt und soll Maai (räumlicher Abstand, Distanz), Kawashi (hineingehend ausweichen) sowie Ikken hissatsu - das „Töten mit einem Schlag“ trainieren und entwickeln.

Die Shotokan-Ryu Katas

Die zweite Säule ist die Kata. Kata bedeutet übersetzt Form, Anwendung oder Methode und stellt einen festgelegten Ablauf, eine Folge von Verteidigungstechniken und Angriffstechniken in verschiedene Richtungen dar. Die Kata kann man mit einem Schattenkampf gegen mehrere Gegner gleichstellen. In einer Kata muss die Konzentration der Kraft, die Atmung, die Konzentration, die Körperbeherrschung sowie der Rhythmus stimmen. Jede Kata hat ihren eigenen Rhythmus.

Seiten