Was ist Kihon

Was ist Kihon

Kihon heißt übersetzt Grundschule (Ki: Kraft, Hon: Wurzel/Ursprung) und stellt die erste Säule beim Erlernen der Karate-Techniken dar.

Im Kihon werden die Techniken in der Idealform erlernt. Zuerst geschieht das durch das Üben von Einzeltechniken, später werden daraus Kombinationen. Im Kihon erlernt man die Tachikata (Gundstellungen), zu denen das Tai Sabaki (Verschieben des Körpers), die Tsuki Waza (Stoßtechniken), die Uchi Waza (Schlagtechniken), die Keri Waza (Beintechniken), die Ashi Uke Waza (Beinabwehr-Techniken), die Ashi Barai Waza und die Te Ude Uke Waza (Abwehrtechniken) gehören.

Weiterhin werden hier zum Beispiel die physikalischen Eigenschaften, die richtige Körperhaltung, die Kraft und deren richtiger Einsatz, die Ausdauer, die Konzentration, der Geist, die Geschwindigkeit, der Rhythmus, das richtige Atmen, das richtige Einsetzen der Hüften und vieles mehr erlernt.

Noch keine Bewertungen vorhanden